sport auto Tuner Grand Prix 2006

Von Erfolg zu Erfolg - das waren die Ergebnisse vom sport auto Tuner Grand Prix 2006 am Hockenheimring:

  1. Platz mit dem Porsche Cayman RS in der Coupe/Cabrio Klasse (3. Jahr in Folge)
  2. Platz mit dem VW Polo TDI in der Diesel-Klasse (6. Jahr in Folge / seit bestehen der Klasse)
  3. Platz mit dem Porsche Cayman RS in der Gesamtwertung (2. Jahr in Folge)

Timo Kluck fährt auf WENDLAND Porsche Cayman RS und WENDLAND Diesel Polo TDI Doppelsieg ein.

Tuner Grand Prix 2006, Hockenheimring

Seit beim Tuner-GrandPrix 2001 die Diesel-Fahrzeuge zum ersten Mal getrennt gewertet wurden, haben wir bisher jedes Jahr in dieser Klasse auf dem Siegerpodest gestanden, dank unserem weltbesten Fahrer Timo Kluck.

Zwei Fahrzeuge hatten wir für den diesjährigen Tuner-GrandPrix in Hockenheim vorbereitet. Die Veranstaltung, von "Sport Auto" organisiert, lockte bei freiem Eintritt wieder Tausende begeisterte Motorsportfans auf den Hockenheimring. Ein Wettbewerb renommierter Tuner um die schnellste Rundenzeit. Profis am Steuer zeigten den Fans wieder einmal, was mit Straßenzugelassenen und Straßenbereiften Automobilen alles möglich ist!
Das Besondere der Veranstaltung ist - alle Fahrzeuge müssen bei diesem Tuningvergleich zugelassen sein, und es muss für die Umbauten eine TÜV-Homologation vorliegen.

Nicht auf den erreichten Siegen ausruhen, sondern sich stetig zu verbessern, das ist jedes Jahr unser Ziel - und die Herausforderung nehmen wir gerne an.

Wendland VW Polo TDI

Auch 2006 haben wir, den bereits im Vorjahr erfolgreichen VW Polo TDI, unverändert wieder eingesetzt. Wir haben bei dem Fahrzeug lediglich einen kompletten Service vorgenommen, was einer Überprüfung sämtlicher Systeme sowie einer Achsvermessung nach dem aktuellen Stand der Technik entspricht, und überraschenderweise holten wir mit dem Polo dieses Jahr erneut die überhaupt schnellste Rundenzeit sämtlicher Messfahrten auf dem Hockenheimring. Besonders beachtlich und erfreulich war diese Leistung mit dem Polo für uns - denn schnell kann auch gleichzeitig sauber sein, denn so manches Fahrzeug anderer Wettbewerber war hinsichtlich der Rauchentwicklung am Auspuff nicht gerade umweltfreundlich.

Wendland Porsche Cayman RS

Die Zielsetzung für 2006 stand schon früh fest, ein Sieg mit dem Porsche Cayman.
Nach mehreren Presseterminen mit dem Cayman im Frühjahr, mussten wir in einem ganz engen zeitlichen Rahmen unsere Modifikationen vornehmen. Der 3,4 l Serienmotor mit einer bereits modifizierten Leistung von 320 PS, musste einem 3,8 l Motor weichen, wie serienmäßig vorhanden im Porsche Carrera 997S, mit einer Serienleistung von 355 PS. Von diesem Carrera Motor blieb am Schluss letztendlich nur das Motorgehäuse und die Kurbelwelle übrig. Durch akribische Feinarbeit an sämtlichen Motorteilen erreichten wir mit dem Aggregat auf dem Motorenprüfstand schließlich 385 PS. Durch die strömungstechnisch eher ungünstige Mittelmotoreinbaulage musste ein vielfach höherer Einbauaufwand betrieben werden, wie im Carrera. Zu beachten ist, es handelt sich hierbei immer noch um ein Straßenfahrzeug mit einer sehr strengen Abgasgesetzgebung. Die Schwierigkeiten liegen im Ansaugtrakt, der von den Platzverhältnissen vorgegeben ist. Bei der Abgasanlage müssen 4 Katalysatoren und der längere Weg durch die Mittelmotorlage berücksichtigt werden.
Unsere modifizierten Fahrzeuge zeichnen sich immer durch ein besonders homogenes Fahrverhalten aus, alle Fahrzeugkomponenten müssen perfekt zueinander passen. Das PASM- Fahrwerk beim Cayman haben wir ausgetauscht und durch unser optimiertes Bilstein-Gewindefahrwerk, das mit einer stufenlosen Zugstufenverstellung arbeitet, ersetzt. Anschließend durch Einsatz von Radlastwaage und Laser unterstützter Achsvermessung, wie sie sonst nur im Rennsport eingesetzt wird, optimal eingestellt, wobei wir uns der Wunschmarke 50:50 näherten. Bei einem sportlichen, gut ausgewogenen Fahrzeug ist das Ziel, eine Gewichtsbalance von 50% vorne und 50% hinten zu erreichen.

Am Samstag, 3. Juni 2006 – Sport Auto Tuner GP 2006 auf dem Hockenheimring, waren wir schließlich gespannt auf die Konkurrenz. Ohne den Cayman vorher auf der Strecke getestet zu haben, waren wir uns trotzdem sicher, ein sehr gutes Auto für den Tuner- GP vorbereitet zu haben.
Und es hat auch im dritten Jahr wieder für Platz 1 gereicht. Das Fahrzeug war perfekt vorbereitet, die Teamarbeit war toll und der von uns engagierte Profifahrer Timo Kluck war wieder spitzenklasse. Bei der Tagesbestzeit fuhr er sogar auf Platz 3, trotz der sehr großen und teilweise sogar besser motorisierten Konkurrenz. Und wieder hat es sich gezeigt, dass eine perfekte Vorbereitung, langjährige Erfahrung und der Hang zur Perfektion durch nichts zu ersetzen ist.

Unsere Ergebnisse 2006:

  1. Platz in der Dieselklasse (6. Jahr in Folge, seit Bestehen der Dieselklasse)
  2. Platz in der Coupé Cabrio Klasse (3. Jahr in Folge)
  3. Platz in der Gesamtwertung (2. Jahr in Folge)

Wir danken allen, die auch dieses Jahr wieder an diesem Projekt mitgewirkt und uns unterstützt haben.

Zurück

sport auto Tuner Grand Prix 2006
Über uns

Der Partner für all diejenigen, die mehr als Standard wollen! Wir bieten Ihnen Technik aus Meisterhand. Unser Programm umfasst Tuning der Marken Porsche, Audi, VW, Seat und Skoda sowie den Motorsport, Service und Speziallösungen.

Kontakt & Netzwerke
  • Wendland Motorentechnik GmbH
  • Im Hitzenried 3
  • 72414 Rangendingen
 

Hier prüft der TÜV

Bosch Motorsport Partner

Menü
        eBay-Shop